Lightweight Rennbügel

Lightweight Rennbügel

Lightweight Rennbügel

RENNBÜGEL. Total richtungsweisend.

Art.Nr.: PM LW004.2

Statt UVP EUR 350,00
Nur EUR 300,00

PRODUKTBERATUNG

0761 458 760 51

shop@radlabor.de

Produktoptionen

Lenkerbreite

Produktbeschreibung

Du hast Sachen gerne im Griff. Du weißt, wo es langgeht. Und Du dirigierst Dein Bike am liebsten ohne Kompromisse. Dann haben wir einen Lenker für Dich.

Aber nicht irgendeinen, sondern RENNBÜGEL, den Lenker von Lightweight. Dank modernstem High Modular Carbon wiegt er bloß 168 g. Leicht genug, damit Du weniger träge Masse bewegen musst und steif genug, um jede kleinste Deiner Lenkbewegungen auch im Wettkampf präzise ans Vorderrad weiter zu geben. Dabei ist der RENNBÜGEL absolut komfortabel zu fahren, denn er eliminiert Vibrationen und ist in Deiner passenden Breite erhältlich. Dank seines klassisch-runden Designs fühlt sich der RENNBÜGEL in jeder Griffposition perfekt an. Und dass Dir das klassische, mattschwarze Finish mit den weißen Logos gefällt, haben wir uns irgendwie gedacht.

 Rennbügel 400Rennbügel 420Rennbügel 440
Gewicht166g168g171g
Breite (Mitte/Mitte)
400mm
420mm440mm
Klemmung31,8mm
31,8mm31,8mm
MaterialHM Carbon FiberHM Carbon FiberHM Carbon Fiber
Tiefe136mm136mm136mm
Reichweite79mm79mm79mm
OberflächeUD Schwarz mattUD Schwarz mattUD Schwarz matt


Ergänzende Infos

Über Lightweight

Vom Sulky zum exklusivsten Rennrad-Laufrad der Welt

Ja, es gibt sie, diese Geschichten, in denen ein Mensch mit viel Leidenschaft und noch mehr Sachverstand in einer Garage an Produkten bastelt und damit die Welt verändert. Eine dieser Storys ist die von Heinz Obermayer und seinem Partner. Angefangen hat alles mit Pferden und Sportwagen. Aber wo ist da der Zusammenhang? Nun, die Leidenschaft der beiden Herren waren Verbundwerkstoffe und so bauten sie in einer Traktorengarage in München Carbonteile für Autos und Räder aus Carbon für Sulkys. Irgendwann kam jemand und sagte: „Macht doch mal was für Rennräder.“ Gesagt, getan und getüftelt! Nach einigen Jahren harter Arbeit erblickte 1990 die erste Scheibe das Licht der Welt und weitere sechs Jahre später das erste Speichenrad. 1996 war auch das Jahr, in dem sich Johan Museeuw die Laufräder kaufte und prompt darauf Straßenweltmeister wurde.

Bjarne Riis fuhr 1996 mit den Laufrädern aus der Traktorengarage die Tour de France, Jan Ullrich nur ein Jahr später. Die unglaubliche Qualität und Performance dieser Laufräder hat sich unter den Profis herumgesprochen wie ein Lauffeuer. Ein immer wiederkehrendes Zitat aus diesen Tagen war: „Nach dem ersten Antritt schaust dich um, ob dich einer schiebt.“ Vortrieb und Fahrdynamik waren also seit der ersten Stunde untrennbar mit unseren Produkten verbunden. Und eine direkte Konsequenz aus der kompromisslosen Kombination aus edelstem Material, jahrelanger Erfahrung und bestem Know-how.

Kurz bevor Heinz Obermayer die Tore seiner Traktorengarage für immer schließen wollte, um in den wohlverdienten Ruhestand zu gehen, kam es wie es kommen musste: Auf einer Fahrradmesse stellte die neugegründete Firma CarbonSports gerade ihren neuen Rahmen vor. Aufgebaut mit den exklusivsten und angesagtesten Laufrädern auf dem Markt. Viele wollten den Rahmen sehen, konnten es aber auch kaum glauben, als sie das erste Mal Lightweights in ihren Händen hielten. Das Ergebnis: Im Oktober 2003 wurde die Marke Lightweight CarbonSports übernommen und produzierte gemeinsam mit den eigenen Carbonspezialisten in Friedrichshafen.

Lightweight ist stolz auf seine Historie und blickt seit über einem Jahrzehnt auf seine Ingenieurskunst und Carbonkompetenz zurück. Bereits Anfang der 90er Jahre entwickelte Heinz Obermayer in seiner Werkstatt das erste Voll-Carbon-Laufrad. Seitdem ist die Handarbeit fester Bestandteil des Produktportfolios, in einer hochtechnisierten und digitalen Welt. Die Leidenschaft zum Detail, der Ansporn zur Höchstleistung sowie die hochpräzisen Arbeitsschritte machen es Lightweight möglich, die exklusivsten Laufräder zu bauen, auf denen bereits die besten Radsportler der Welt ihre Siege einfuhren.

 

Vom Straßenweltmeister bis zum Toursieger

Die Geschichte der Lightweight Laufräder ist eng mit den besten und erfolgreichsten Radprofis der Welt verknüpft. Diese waren es, die bei Weltmeisterschaften und großen Rundfahrten die damals revolutionären Laufräder einsetzten und in der Radsportszene bekannt machten. Lightweight Laufräder existieren in der heutigen Form seit 1995 und werden seither kontinuierlich im Detail weiterentwickelt.