Powermeter Training

Inhalt drucken

Warum mit Powermeter trainieren?

Es gibt drei Wege das Training zu steuern: Über die Herzfrequenz, das Gefühl und die Leistung. Die Leistung, in Watt gemessen, stellt hier die genaueste Messmethode dar, da sie in Echtzeit die auf dem Rad erbrachte Leistung zeigt. Die Herzfrequenz verhält sich im Vergleich zur Leistung schwerfällig und verzögert, das Gefühl ist sehr subjektiv. Ein einfaches aber profanes Argument für ein Training mit Powermeter ist der Blick zu den Berufssportlern. Hier hat sich das Training mit Leistungsmessung, also mit einem Powermeter, zu fast 100% durchgesetzt. Dies liegt nicht nur am Sponsoring, sondern auch am Leistungsvorsprung, den sich die Sportler durch das Powermeter- Training erarbeiten. 


Macht mich ein Powermeter auch im Wettkampf besser?

Ja. Durch die Leistungsmessung am Rad ist es möglich, seinen Wettkampf zu managen. Die Erkenntnisse aus dem Training helfen im Wettkampf, die Leistung besser einzuteilen und zu beurteilen. Das Tempo bspw. an Anstiegen kann viel individueller gewählt und gleichmäßiger gestaltet werden. So hilft ein Powermeter, am Anfang nicht zu überziehen und gegen Ende des Anstiegs das Tempo nicht schleifen zu lassen. Der Blick zu den Radprofis zeigt wieder, dass die Renntaktik wattgenau ausgerichtet wird. Gerade beim Zeitfahren führte die Errungenschaft des Powermeters noch einmal zu einem Leistungssprung, da man exakt sein Limit trifft. Natürlich vorausgesetzt, dass man sein Limit durch diverse Tests oder einer Critical Power Analyse beziffern kann.


Welches Powermeter- System ist am besten und genauesten? (Kurbel-, Pedal-, Nabensystem)

Den Goldstandard setzt traditionell die Firma SRM mit dem Kurbel- Powermeter. Der Pionier in Sachen Leistungsmessung auf dem Rad hat lange Zeit das Maß hoch gehalten und alle Hersteller mussten sich, was die Messgenauigkeit betrifft, an den SRM- Powermeter- Systemen orientieren. Mittlerweile sind die Abweichungen der anderen Hersteller allerdings so gut wie abgestellt und die Messgenauigkeit der Konkurrenz- Systeme ist fast identisch. Die Systeme von Garmin, Rotor und Polar können außerdem die Leistung von rechtem und linkem Bein unabhängig voneinander zu erfassen. Alle im Radlabor- Shop angebotenen Powermeter haben eine hohe Messgenauigkeit. Wir haben sie erprobt und sie für gut befunden. Ob nun die Leistungsmessung des Powermeters über die Kurbel, Nabe oder Pedal abgenommen wird, spielt bei der Messgenauigkeit nur noch eine untergeordnete Rolle. Somit kann die Systemwahl schlicht nach dem Geschmack und dem vorhandenen Rad ausgewählt werden. Einzig die Langlebigkeit spricht für einen Kurbel- Powermeter, wie ihn bspw. SRM, Rotor und Quarq anbieten.


Wie ermittle ich meine Trainingsbereiche für ein Powermeter- Training?

Der seriöse Weg ist der über einen Laktattest. Dieser gibt die Trainingsbereiche in Herzfrequenz und Leistung (Watt) aus. Außerdem kann über den Laktattest die „Critical Power“ ermittelt werden, wodurch sich Trainingsbereiche oberhalb der Individuellen anaeroben Schwelle erreichen lassen. Des Weiteren gibt es Trainingssoftware, welche anhand der Trainingsdaten und mit Hilfe eines Algorithmus die Trainingsbereiche aktuell ermittelt. Wichtig für die Bestimmung der Ausdauertrainingsbereiche ist die Bestimmung der anaeroben Schwelle. Diese kann auch durch ein 45minütiges Zeitfahren ermittelt werden. Die Durchschnittsleistung +/- ca. 5% wird hierbei als Schwellenwert festgelegt. Wer es allerdings genau wissen will und das Powermeter Training ganz ausschöpfen will, kommt um einen Laktattest in regelmäßigen Zeitabständen nicht herum. (2-3mal im Jahr)  


Welches Powermeter- System ist das bewährteste und welche Powermeter werden im Profi- Radsport eingesetzt?

Schätzungsweise 60-80% der Berufsradfahrer nutzen das SRM- Powermeter- System. Es besticht durch seine Zuverlässigkeit und Handhabung. Des Weiteren hat sich die Menüführung des Power Control Radcomputers für Radprofis als sehr praktikabel herausgestellt, da alle relevanten Informationen auf dem Display gut dargestellt werden. Das nur minimale Zusatzgewicht von unter 100g, die Produktvielfalt und die damit verbundene Sponsorenpraktikabilität ist ein weiterer Grund warum sich SRM in der Breite so durchgesetzt hat. Die Powermeter- Systeme von Rotor und Garmin erlangen jedoch immer mehr Anteil im Peloton und machen den SRM- Powermetern zunehmend  Konkurrenz.


ProTour Teams und deren Powermeter- Systeme, Auszug:

Stages Powermeter: Team- SKY

SRM Powermeter: Astana, BMX, Cannondale, Moviestart, Trek, Argos Shimano,

Rotor: Lampre/ Merida

Garmin: Garmin Vector